2014/2015


Abschlussfahrt der Klasse 10b nach Hamburg

Am 01.06.2015 begab sich die Klasse 10b mit ihrem Klassenlehrer Herr Bernhard und Frau Mattern auf eine 8 Stunden lange Busfahrt, um 4 Tage in der wunderschönen Hafenstadt Hamburg zu genießen.

Tag 1: Anreise und Stadtrundgang

Nach 8 Stunden Busfahrt mit einigen Zwischenpausen kam die Gruppe, bestehend aus 18 Schülerinnen und Schülern und beiden Begleitpersonen in Hamburg am Hostel an und konnte nach kurzer Wartezeit ihre Zimmer beziehen und sich an ihr Zuhause für die folgenden Tage gewöhnen.

Am späten Nachmittag machten sich dann alle zum nahegelegenen Hauptbahnhof  auf, der auch direkt an die Innenstadt mit ihren Shoppingcentern grenzte, was natürlich sehr praktisch war und besonders bei den Mädchen für Begeisterung sorgte. Am Zielort angekommen, wurde die Gruppe von der Stadtführerin begrüßt, sogleich in der Stadt herumgeführt und über viel Wissenswertes informiert. Besonders beeindruckend war das Rathaus, ein altes, jedoch riesiges und wunderschönes Gebäude. Nachdem sich die Stadtführerin nach 1 ½ Stunden verabschiedet hatte, hatten Schüler sowie Lehrer noch freie Zeit in der Stadt zur Verfügung.                                

Tag 2: Dungeon und Musical

An diesem Morgen fuhren wir zum Hamburger Dungeon. Frau Mattern wartete in einem nahegelegenen Cafe während sich der Rest der Gruppe ins angsteinflößende, jedoch auch lustige Abenteuer stürzte. Die Erwartungen eines jeden wurden um einiges übertroffen. Es war geradezu eine geniale, meisterhafte Attraktion, welche sich auf jeden Fall zu besuchen lohnt! Den Mittag verbrachten alle in der Stadt und später auch im Hostel, um sich für das Musical „Rocky“ fertigzumachen. Am Abend war es dann soweit: Wir hatten uns für diesen Anlass ganz schön in Schale geworfen und machten uns per Bus auf den Weg zum Musical. Dieses dauerte ca. 3 Stunden und als wir am Ende der Vorstellung den Saal verließen, stand jedem die Begeisterung, aufgrund dieses spektakulären Erlebnisses geradezu ins Gesicht geschrieben. Nun machten wir uns auf den Weg über die Reeperbahn zurück zum Hostel.  Es war ein längerer Fußmarsch, nachdem alle zwar müde, aber höchst zufrieden wieder auf ihren Zimmern ankamen.

Tag 3: Katamaranfahrt nach Helgoland

Heute ging es schon sehr früh, nämlich um 8:20 Uhr, zum Hamburger Hafen. Auf dem Plan stand eine fast 4 Stunden lange Katamaranfahrt nach Helgoland. Der Wellengang war bei der Hinfahrt, besonders gegen Ende hin, sehr extrem und für einige von uns nicht gerade angenehm. Auf Helgoland angekommen, gönnten sich alle erst einmal ein warmes Mittagessen, bevor wir aufbrachen um zollfrei einkaufen zu gehen oder eine Klippenwanderung zu machen.  Die Aussicht aufs Meer war hinreißend und es war wirklich faszinierend, die erst kürzlich geschlüpften Möwen, bei ihren ersten Flugversuchen zu beobachten. Die Rückfahrt verlief eher ruhig, ohne großartigen Wellengang. Als wir am Abend wieder in Hamburg angekommen waren, hatten alle noch ein wenig Zeit zur freien Gestaltung des Abends.

Tag 4: Heidepark

An diesem Morgen fuhren wir in den Heidepark. Trotz langer Wartezeiten an scheinbar endlosen Warteschlangen und einer Sonne, die unbarmherzig von Himmel brannte, war auch heute jeder mit diesem Ausflug höchst zufrieden, zumal die verschiedenen Fahrgeschäfte Action und Abkühlung brachten. Da der Abend desselbigen Tages leider der letzte dieser Klassenfahrt werden sollte, kam die gesamte Gruppe an diesem im Hostel, im Essbereich noch einmal zusammen, um Gemeinschaftsspiele von Tabu, bis hin zur deliziösen Babyfood-Challenge zu spielen. Vor Lachen blieb uns fast die Luft weg! An die Heimreise am nächsten Tag wollte vorerst niemand denken.

Tag 5: Abreise

Aufstehen, frühstücken, Kofferpacken! –Das war das Erste, was jeder zu erledigen hatte. Nachdem die Koffer gepackt und im Bus verstaut waren, was eine Schülerin verpeilte und somit zu spät kam, konnten wir noch ein letztes Mal in die Stadt. Es war schade, dass alles in ein paar Stunden vorbei sein sollte. Um 12:45 Uhr hieß es dann Abschied von Hamburg nehmen. Wir nahmen nicht nur Abschied von der Stadt, sondern auch von einer wundervollen, schönen gemeinsamen Zeit und waren dankbar, für jede Minute, die wir miteinander verbringen durften. Natürlich wünschte sich jeder zuhause und bei seiner Familie zu sein. Dieser Wunsch ging für jeden nach einer lustigen, achtstündigen Busfahrt in Erfüllung.

Es war wirklich eine großartige und gelungene Klassenfahrt und jeder von uns wünscht sich, eine solche Woche noch einmal erleben zu können! 

 

  • 20150601_17251420150601_172514
  • 20150602_21173920150602_211739
  • 20150602_21232320150602_212323
  • 20150603_15034120150603_150341
  • IMG-20150601-WA0025IMG-20150601-WA0025
  • IMG-20150602-WA0055IMG-20150602-WA0055
  • IMG-20150602-WA0069IMG-20150602-WA0069
  • IMG-20150602-WA0097IMG-20150602-WA0097
  • IMG-20150603-WA0003IMG-20150603-WA0003
  • IMG-20150603-WA0016IMG-20150603-WA0016
  • IMG-20150603-WA0038IMG-20150603-WA0038
  • IMG-20150603-WA0075IMG-20150603-WA0075
  • IMG-20150603-WA0076IMG-20150603-WA0076
  • IMG-20150603-WA0081IMG-20150603-WA0081
  • IMG-20150603-WA0091IMG-20150603-WA0091
  • IMG-20150604-WA0102IMG-20150604-WA0102
  • IMG-20150605-WA0020IMG-20150605-WA0020
  • IMG-20150606-WA0004IMG-20150606-WA0004
  • IMG-20150606-WA0027IMG-20150606-WA0027
  • IMG-20150606-WA0043IMG-20150606-WA0043